Stuga/ Saltsjö – Boo (Stockholm)


Björnstigen

Inmitten eines riesigen, baum- und felsenbestandenen, waldartigen Grundstücks im Osten von Stockholm steht ein typisches schwedisches Wohnhaus aus Holz, im heute noch beliebten Stil der alten, schwedischen Kapitänshäuser. Hinter dem Haus gibt es noch zwei kleine Holzhäuser, so genannte Stugors (Einzahl: Stuga). Unglaubliche 680.000 solcher Ferienhäuser soll es in Schweden geben. Der Ausdruck att åka till landet – aufs Land fahren – ist in Schweden gleichbedeutend mit der Fahrt zu einer Stuga. Die Stuga wird allerdings selten mit Ruhe, Erholung in Verbindung gebracht, sondern vielmehr mit dauerndem reparieren oder bauen. Die winzige Gemeinde Boo liegt nun aber trotz ihrer ländlichen Idylle nicht am Land, sondern beinahe im Zentrum der Metropole Stockholm, wo Wohnraum knapp und teuer ist wie in alle Metropolen. Die Auftraggeber – Schweden mit österreichischen Wurzeln – wollten daher keine Sommarstuga aus Holz haben, sondern ein zwar winziges, aber doch massives Bauwerk, wie man es in Österreich gewöhnt ist. Bei aller Kleinheit gibt es in diesem neuen Wohnsitz eine hochwertige Ausstattung und sogar eine arkadengesäumte, neoklassizistische Loggia: untypisch für Schweden, aber von zeitlosen Wert für den glücklichen Bewohner.

Mitarbeit: Ing. Christian Pürrer

Fotos: Ferdinand Bauer

  • for Privat
  • year 2015
  • Teilen