Platzgestaltung Großhöflein



Neugestaltung der Großhöfleiner Hauptstraße/ Großhöflein

Die Gemeinde Großhöflein gestaltete die Hauptstrasse neu. Bei diesem Bauvorhaben wurden nicht nur die Fahrbahnen und die Strassenbeleuchtung auf den neuesten Standard gebracht, sondern auch die vier wichtigsten Plätze des Ortes als schlichte, zeitgenössische Plätze aus der Tradition des Burgenlandes heraus völlig neu gestaltet.

Der Pleiningerplatz präsentiert sich als kleine italienische Piazzetta mit einer wassergebundenen Decke und Obstbäumen, der großzügige Rathausplatz hingegen als eher urbaner Ort, mit einheitlicher Granitpflasterung, Fahnenmasten und beleuchteten Klettergerüst.

Am Angerplatz wurde die Dreifaltigkeitssäule, die bisher hinter Bäumen versteckt wurde, freigestellt: dahinter eine Allee aus 20 Laubbäumen, inmitten dieser auf einer parkartigen Oberfläche Sitzplätze und Brunnen. Umgeben wird der neue Anger, der den schönen, schlichten, alten burgenländischen Dorfplätzen nachempfunden ist, von einer Wildblumenwiese aus heimischen Arten.

Der Platz vor der Antonikapelle schließlich wieder als einheitliche Fläche, ein Spiegel des Gebäudes.

Die Gestaltung bezieht sich nicht nur allein auf die Plätze, sondern fließt in sämtliche sichtbaren Bereiche ein: insgesamt entsteht in Großhöflein ein einheitliches Gesamt – Erscheinungsbild, eine Corporate Identity des öffentlichen Raumes, vom Straßenbelag bis hin zum Mistkübel.

Die Gestaltung ist insgesamt einer rigiden Schlichtheit verpflichtet: das Wichtigste sind die Menschen.

 

Fotos: Manfred Horvath

in ARGE mit DI Heinz Gerbl, Eisenstadt

  • for Gemeinde Großhöflein
  • In/ by Großhöflein
  • year 2004
  • Teilen