EFH Magdalenweg II Großhöflein

 



Einfamilienhaus  Großhöflein, Magdalenenweg II

Das Wohnhaus wird auf einem schönen, leicht geneigten Grundstück mit fantastischem Blick über die Wulkaebene errichtet. Das Haus besteht aus einem teilweise zweigeschossigen, L- förmigen Baukörper. Zum Wendehammer hin ist das Anwesen durch eine Doppelgarage abgeschlossen und bildet mit dem Wohnhaus einen Vorplatz.
Vom großzügigen, durch das auskragende Obergeschoss wettergeschützten Eingangsbereich, der durch seine Schrägstellung die Blickbeziehung der Küche in den Vorplatz ermöglicht, erreicht man die Wohnbereiche, die sich zu einem privaten, hofartigen Terrassenbereich hin öffnen. Herzstück des Wohnbereiches ist die offene, einläufige Kaskadentreppe, die durch einen schluchtartigen, zweigeschossigen Luftraum eine räumliche Einheit und Blickfang bildet.
Dieses Haus im Haus beleuchtet durch eine riesige, ostseitige Fixverglasung und durch ein Oberlicht die Wohnbereiche auf beiden Ebenen. Hier treffen die dramatische, alpine Struktur der Stiege und die eher pannonische Struktur des wirklich großzügigen, durch Baum und Segel verschatteten Wohnhofes zusammen und bilden eine räumliche Einheit.
Seitlich an den Wohnbereich angedockt, befinden sich Küche und ein Gästezimmer, das auch als Kinderspielbereich, unmittelbar neben Küche und Hofterrasse, benützt werden kann. Im Obergeschoss sind die Privaträume situiert, von dort aus entwickelt sich in alle Richtungen ein traumhafter Ausblick über die Landschaft.
Vor dem Schlafzimmer und den Kinderbereichen gibt es jeweils Terrassen, welche die Ausnutzbarkeit des Grundstückes erhöhen.
Die äußere Erscheinung des Hauses ist schlicht und konzentriert: Weiß verputzte Wände werden durch Eckverglasungen sowie durch konzentrierte, größere Glasflächen allseitig strukturiert, das ganze Haus wirkt als ein Stylobat einer großartigen Landschaft.
Mitarbeit: Karl-Heinz Bergmann
Fotos: Manfred Horvath

  • In/ by Großhöflein
  • year 2007
  • Teilen