EFH Eisenstadt – St. Georgen



Einfamilienhaus Eisenstadt
St. Georgen

Inmitten einer typischen Neubausiedlung an der Eisenstädter Peripherie wurde auf einem exklusiven, aber schwierigen, weil exponiertem Eckgrundstück ein schlichter, weißer Kubus errichtet, der sowohl durch die Schichtung der Baukörper als auch durch die Situierung auf dem Grundstück versucht, aus der schwierigen Lage Kapital zu schlagen.
Nach Süden und zur Straße eher verschlossen, öffnen sich die an die Hangneigung geschmiegten Wohnbereiche nach Norden zum Garten, zu dem hier ansteigenden, sonnigen Hang mit prachtvollen Akazien und Hainbuchen. So blickt man vom drei Meter hohen Wohnbereich mit Kachelofen – gleichsam in Altbau – Dimensionen und von der Küche immer blendfrei ins Grüne.
Die Terrasse ist allein durch den Baukörper beschattet.
Das Wohnhaus verweigert die landläufigen Form- und Gemütlichkeitsklischees, es stellt sowohl innenräumlich durch die Ausbildung von split – level Anordnungen als auch im Dialog mit dem Garten und dem öffentlichen Raum den Versuch dar, eine elegante, aber unaufdringliche Form des zeitgemäßen Wohnens zu repräsentieren, bei der Zeitlosigkeit und Nutzbarkeit wichtiger sind als spekulative Effekthascherei.

Mitarbeit: Wolfgang Jost
Fotos: Zoltan Papp

  • for privat
  • In/ by Eisenstadt
  • year 2000
  • Teilen