Musiktraditionen des Burgenlandes Burgenländisches Landesmuseum



Ausstellungsgestaltung Musiktraditionen des Burgenlandes

Eisenstadt  Burgenländisches Landesmuseum

Das kleine Burgenland besitzt interessanter Weise eine der reichsten Musiktraditionen Europas. Die vielfältigen Verflechtungen zwischen österreichischen, ungarischen, kroatischen, und jüdischen Traditionen trugen nicht nur zum spezifisch pannonischen, multikulturellen Charakter des Burgenlandes bei, sondern waren auch ein besonders fruchtbarer Nährboden für die Entfaltung musikalischer Begabungen von Josef Haydn über Franz Liszt bis hin zu den musikalischen Events unserer Tage.
Die zahlreichen musik- bzw. kulturgeschichtlichen Persönlichkeiten von überregionalem Rang, die teils hier geboren wurden oder hier gewirkt haben, gehören den verschiedensten musikalischen Traditionen und Epochen an. Sie wurden in der Musikgeschichte unter getrennten Rubriken geführt. Zusammen aber bilden sie eine wichtige Facette des Burgenlandes und erlauben es, von einer burgenländisch-pannonischen Musikgeschichte zu sprechen.
Das Landesmuseum Burgenland bietet in seiner neuen Dauerausstellung einen Überblick über 300 Jahre burgenländisch- pannonische Musikgeschichte und präsentiert herausragende Künstlerpersönlichkeiten als historische Meilensteine.
Das Gestaltungskonzept der Ausstellung reflektiert diese Besonderheiten.
Auf jeweils zeittypischen, überdimensionalen, stilisierten Musikinstrumenten werden die Exponate in Szene gesetzt.
Die Farbcodes der einzelnen Epochen reflektieren den jeweiligen Zeitgeist: Rosa- und Hellblautöne für die Spätbarock- Klassizistische Phase, ein intensives Blau für die Romantik, Rot für die beginnende Moderne und Gold für Glamourepoche unserer Tage. Die musikalische Tradition des Burgenlandes in ihrer ganzen Vielfalt wird über Exponate, Tonbeispiele, multi-mediale Einspielungen sowie durch Audioguides vermittelt, wobei das starkfarbige stage design eine intensive und unbewusst erfassbare, visuelle Klammer erzeugt.

Mitarbeit: Ing. Christian Pürrer, Claudia Pöll, Klemens Gabriel
Ausstellungsbau: Tischlerei Diklic, Wampersdorf
Fotos: Rainer Schoditsch

  • for Kultur- Service Burgenland GmbH
  • In/ by Eisenstadt
  • year 2012
  • Teilen
View Live Demo