Umgestaltung einer Mühle zu einem Einfamilienhaus


Mühlenweg

Das Fragment einer Mühlenanlage aus einer pannonischen Mühlendynastie, auf einem Grundstück wie aus dem Märchenbuch, mit Mühlbach, Brücken, Enten, Bäumen, Wiesen und Blumen: rund um den Stadel dieser Anlage entsteht ein neues Wohnhaus, das die benefits dieses unvergleichlichen Ensembles in vieler Hinsicht benützen kann, ohne die Reste der vorhandenen Traditionen zu verlieren. Der Geist der Mühle soll hier weiter leben.

Das Anwesen ist zur Straße hin mit einer Mauer abgeschlossen und wird durch ein großes, traditionell gebautes, zweiflügeliges Tor betreten, das die Dimension und den Maßstab der Anlage festlegt. Über der bestehenden Garage wird ein offenes Dach errichtet, das im hinteren Teil eine Hängevorrichtung für die Tauchausrüstung beinhaltet, dahinter eine gedeckte Terrasse im Hof bildet. Das Wohnhaus wird über den Stadel betreten, der in seiner Masse erhalten bleibt. Eine bis zum Dach offene Halle bildet den inneren Verteiler mit einem eigenen Klima, während die Wohnbereiche dahinter in Niedrigenergieausstattung ausgeführt sind. Zum Garten wird die Halle mit einem großen, zweiflügeligen Glasportal belichtet, das  in seiner alten Dimension wieder hergestellt wird. Unter dem bestehenden Gewölbe entstehen Küche und Essbereiche sowie Nebenflächen, ein flach gedeckter Zubau beinhaltet die Wohnräume. Alle Wohnbereiche orientieren sich zum Mühlbach und zum dahinter liegenden Garten, die Holzterrasse ist direkt über dem Mühlbach situiert, alle Wohnflächen sind mit großen, verschatteten Glasflächen zum Wasser und zum Garten hin gerichtet. Im Dachgeschoss befinden sich die Privaträume. Die große Hoffläche ist mit Granitpflaster belegt und breitet sich um den Hausbaum herum aus.

 

Fotos Rainer Schoditsch

 

  • for Privat
  • year 2008
  • Teilen