Passau: Der Stephansdom

Seit dem Frühmittelalter stehen auf dem Felsen, um dem herum drei Flüsse zusammenfließen und von dem aus Wien und Österreich christianisiert wurden, Kirchen.  Verschiedene Kirchen können nachgewiesen werden: eine römischen Batavinerbischofskirche (450 n. Chr.) der christlichen Gemeinde des hl. Severin, die um das Jahr 720 herum gebaute agilolfingisch-karolingischen Bischofskirche St. Stephan,  eine dreischiffige Episkopalkirche mit westlicher Doppelturmfassade …

Read More

Braunau: Die Inn- Auen

In den Braunauer Inn – Auen gibt es seit einigen Jahren entlang eines Dammes einen feinen Naturlehrpfad, ein ruhiger Ort zum Entspannen, Joggen, Wandern und sogar zum Kneippen im fließenden Bach. Besonders stark angenommen wird ein im Naturraum eingebetteter, so genannter Motorikpark, ein Ort der Gesundheitsprävention, von dem Schulen, Vereine und auch das in unmittelbarer Nähe befindliche Krankenhaus profitieren. Der …

Read More

Braunau: Die bewohnte Stadtmauer

Ach, das schöne Braunau, das für die völlig falschen Dinge bekannt ist, hat auch eine wunderhübsche Stadtmauer aufzuweisen. Besonders zum Innufer hin sind die mächtigen Mauern der Stadtbefestigung noch erhalten. Diese Mauern haben eine Höhe von etwa neun Metern und wurden um das Jahr 1620 errichtet, als die Schweden vor Mühldorf standen und den Braunauern „der Reiss …

Read More

Hornstein: Die barocke Allee

Eine erste Lindenallee von Hornstein wurde bereits im Jahr 1734 unter der Ägide der Esterhazys als Verbindungsweg zwischen Eisenstadt und Wien gepflanzt. Die neue – heutige – Lindenallee in Hornstein wurde zwischen 1830 und 1845 im Biedermeier neu angelegt. Dieser wunderbare Naturraum steht unter Denkmalschutz und wird laufend – teilweise mit Hilfe von Baumpatenschaften –  mit jungen …

Read More

Wien: Die junge Hauptallee

Die Prater Hauptallee mit ihren mehrseitigen Kastanien ist einer der urwienerischsten Orte, die man sich nur denken kann. Sie ist etwa 4,4 km lang und verbindet den Praterstern mit dem Lusthaus, ursprünglich die kaiserliche Favorita im Augarten mit dem Jagdgebiet des Hofs.  Die Allee entstand im Jahre 1538 durch Schlägerungen in der Au, gemäß den damals modernen Gepflogenheiten der Hetzjagd …

Read More

Deutschkreutz: Die Renaissance

Es gab wohl schon eine mittelalterliche Burg dort, welche die Nadasy nach einer Einheiratung im Jahre 1625 – Bernini war gerade in Rom am Höhepunkt seiner Schaffenskraft – zu einem Schloss umbauten. Der Stil war trotzdem nicht Barock, sondern italienische Renaissance, etwa 150 Jahre nachlaufend. Das Schloss besteht aus vier Trakten um einen imposanten, zweigeschoßigen Arkadenhof herum. …

Read More