Wiener Neustadt: Der Rosenhügel

Dass hier einmal ein Sumpf war, sieht man an den vielen, pfeilgeraden Kanälen, welche das 106 Hektar große Parkgeviert – eine spätgotische Anlage – durchziehen. Friedrich III. legte trocken, ein Tierpark wurde angelegt, der bis in das Jahr 1751 bestand. Was es aber im Park immer noch gibt, ist der  Steinobelisk auf dem Rosenhügel, an der Kreuzung der großen Querallee mit der Fohlenhofallee. Im Jahr 1753 sollen sich Maria Theresia und Franz Stephan von Lothringen hier verlobt haben. Alle Kaiserbesuche zwischen den Jahren 1769 und 1899 sind übrigens auch auf dem Marmorobelisken vermerkt.

30 9 2

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Email and Name is required.