Eisenstadt: Die Kleinodien

31. Mai 2015

31-mai-keller.jpg

Kaum zu glauben, aber dieser kleine, romantische Kellereingang befindet sich mitten in der Stadt, an einem versteckten Ort in der Fußgängerzone.

Pereszteg: Finis Pannonica

27. Mai 2015

5-1-pereszungar.jpg

This is the end, my friend ….

St. Peter am Wechsel: Das bunteste Haus

23. Mai 2015

23-5-st-peter-a-wechsel.jpgimg_4854.jpg

Man kann es zwar  bunt treiben, aber bunter geht es dann irgendwann nicht mehr.

Wien: Die Ampelfrauen mit besonderen Bedürfnissen

21. Mai 2015

21-5.jpgimg_4821.jpg

Es ist Songcontest. Viel mehr als über Liedchen wird dieser Tage allerdings über zwei Damen mit besonderen Bedürfnissen gesprochen. Ich nehme an, es sind die gleichen Damen, die vor kurzem aus dem Cafe Prückel geflogen sind. Jedenfalls leuchten sie viel heller als die einsamen Herren mit Hut, die früher  in Wien den Verkehr geregelt haben.

Mödling: Die spätarkadierte Kirche

18. April 2015

moedl-18-april.jpgimg_3761.jpg

Seltsame Form, seltsamer Schnitt, guter Raum. Asplundesk, irgendwie.

Wien: Der Rest des Ratzenstadls

11. April 2015

11-4-ratz.jpgimg_3715.jpg

Eigentlich hat der tiefe Einschnitt in das Bauwerk zuerst meine Aufmerksamkeit geweckt. Doch dann, beim Näherkommen, sah ich, dass hier die allerletzten Reste des sogenannten Ratzenstadls zu finden sind, einer romantischen Wiener Farvella der Biedermeierzeit, die nur mehr auf Bildern weiterlebt: Und eben ein bisschen auch hier, hinter dem Haus mit der Lucio Fontana Fassade.

Wien: Die unbunte Fassade

9. April 2015

9-4.jpg

Unbunt. Cool. Wie alter Staub.

Wien: Der Madeleine - Blick

9. April 2015

9-4-madeleine.jpg

Jeder Ort verweist immer auch ein bisschen auf einen anderen Ort. In dieser Welt voller unsichtbarer Referenzen und Querverweise gibt es mir an genau dieser Stelle der Stadt immer einen kleinen Ruck: Bin ich jetzt wirklich in Wien, oder vielleicht doch in Paris?

Bitte vergleichen ….

Graz: Die Weite, die Nähe

5. April 2015

5-4-graz.jpgimg_3653.jpg

Die Farben des Lebens. Unwiederholbar. Es gibt keinen Versuch, sie zu benennen.

Wien: Der ausgeschabte Block

27. März 2015

27-3.jpgimg_3597.jpg

Mag ich. In der noblen Ecke des 3. Bezirks  steht dieser mächtige und massive Baublock. Gleich zwei riesige, runde Einfahrten heben die Gravitas des Gebäudes auf eine fast frivole Art und Weise wieder auf. Mag ich wirklich sehr.