Bad Vöslau: Kurstadt

4. Oktober 2014

4-oktober-bad-voeslau.jpg

Bei richtiger Blickbeschränkung blitzt sie auf, die alte Schönheit der einst mondänen Badestadt. Was jedoch die riesige Wanze (?) im Bild will, weiß ich auch nicht genau.

Eisenstadt: Die Grenzmühle

2. Oktober 2014

img_1253.jpgimg_1264.jpgimg_1274.jpgimg_1250.jpg2-okt-muehle.jpg

Wie es manchmal so kommt: Ein lieber Freund ruft mich, er müsse mir etwas zeigen, ob ich denn Zeit hätte, es ginge um eine alte Mühle. In solchen Fällen haben ich übrigens IMMER Zeit, falls wieder einmal jemand anrufen möchte!

Die Mühle steht genau an der Grenze zwischen Eisenstadt und Wulkaprodersdorf: Jedesmal, wenn die letzte Müllerin - eine sehr liebenswürdige Person übrigens -  über den Hof geht, überschreitet sie Grenzen.

Ansonsten ist dort alles so funktionslos und traurig ungenutzt, wie das in solchen Fällen mittlerweile ja schon zu erwarten ist.  Bitte: Es sollte sich doch jemand finden und dieses wunderhübsche Ensemble erlösen, nur, damit es weitergeht.

Wien: Die dunkle Wand

29. September 2014

299.jpg

Berühmtes Stundentenheim im Achten: Bei richtigem Licht ein fensterloses Verlies mitten in der Stadt, errichtet zum Schutz von Frauen. Hat etwas Arabisches.

Wien: Gitterwelten

29. September 2014

 29-9.jpgimg_1216.jpg

Damals, im Märchenzeitalter,  hatte man noch Zeit und Lust Schlangen in die Kellergitter einzuweben.

Es ist etwa 100 Jahre her. Kommt mir vor wie 1000 Jahre.

St. Margarethen: Tag des Denkmals

28. September 2014

289-denkmal.jpgimg_1340.jpg

Schön wars.

Reichenau: Das mondäne Hotel

27. September 2014

img_1179.jpgimg_1164.jpgimg_1163.jpgimg_1176.jpg

Ein Haus mit Geschichte. Bereits im Jahr 1789 war hier ein Gasthaus, einstöckig und bodenständig, mit gerade einmal zwei Gastzimmern. Jakob Alt, Georg Waldmüller und Friedrich Gauermann nächtigten hier. Im Jahr 1864 wurde das Haus vergrössert und geschmacklich verbessert: Aus dem Wirtshaus wurde ein Hotel. Seit dem Jahr 1897 gibt es das mondäne Haus so, wie es heute noch ist, Gottseidank.

Heute steht das alte Grandhotel Oberdorfer als Marienhof so da, als ob es nie anders gewesen wäre (was es jedoch war, aber das ist eine andere Geschichte.)

Wr. Neustadt: Platz & Ornament

27. September 2014

img_1191.jpgimg_1189.jpg

Ich mag niemanden bekehren, niemanden überzeugen, niemanden bestimmen. Ich kann nur sagen: Es gibt Zeiten & Orte, wo auf eine fast magische Weise richtige Dinge am richtigen Ort stattfinden. Bauwerke & Flächen, Menschen als Ornamente, ein Kaiser, Wetterbedingungen.

Wie sagte der göttliche Joseph Roth einmal so schön: Der Krieg ist was Grausliches, aber S`Militär hamma gern.

Wr. Neustadt: Die Mauerfalte

27. September 2014

27-9.jpg

Witzig: Diese riesige Scheidemauer steigt auf und auf, und bildet so etwas wie eine riesige Zahntasche mitten in der Stadt. Gewaltige Höfe entstehen.

Sigless: Das letzte Tor

26. September 2014

26-9-sigless.jpg

Gut gemacht. Exakter Rundbogen. Ohne industrielle Hilfsmittel hergestellt. Nur mit einer Schnur. Exakte Geomtrie.

Leider ohne Funktion. Sinnentleert. Trotzdem gut.

Lackenbach:

19. September 2014

19-9-lackenbach.jpg

Nonverbale Architekturen:  der ephemere Jägerstand, ohne Plan gebaut, der Lackenbacher Steinbruch, aus dessen Ausschabungen seit Jahrhunderten ein bestgeeigneter Sand für Kalkputze gewonnen wird: nicht zu scharf und nicht zu lasch, so, wie wir Burgenländer eben sind. :-)